16 Dezember, 2013

Die Beobachtung der Sonne

Nach dem wir das Observatorio del Teide auf Teneriffa besucht und dort zum ersten Mal die Sonne beobachtet haben, wollte ich unbedingt das selbst machen können. Also habe ich mir einen Sonnenfilter für mein Teleskop bestellt. Ich musste sehr lange warten bis dieser geliefert werden konnte.

Am 16. Dezember ist es so weit gewesen! Wir haben zuerst direkt aus der Wohnung versucht die Sonne zu beobachten aber paar Bäume standen im Weg. Wir konnten aber auch sonst, da keine GoTo eingeschaltet war, die Sonne gar nicht so schnell “finden“. Es ist witzig, ist die Sonne ja das größte Objekt was man auch sonst sehr gut sehen kann. Aber durch einen Sonnenfilter kann man nur ein Meer aus Dunkelheit sehen, wenn man durch einen Teleskop schaut. Und die Sonne direkt anschauen um darauf diesen Teleskop auszurichten geht auch nicht. Ich habe mehrere Minuten gebraucht bis ich was helles, leicht Gelbliches gesehen hatte. Weil uns die Bäume im Wege standen sind wir aber dann doch rausgefahren.

Inzwischen ist es schon um vier Uhr gewesen und die Sonne stand tief. Winter eben. Wieder habe ich lange gebraucht, da ich mein Teleskop nicht ausgerichtet hatte und nur schnell die Sonne sehen wollte. Es ist aber viel schwieriger als man das denkt. Kurz bevor die Sonne unterging haben wir es geschafft. Dabei ist mir mal wieder aufgefallen, wie stark eigentlich die Atmosphäre stört. Egal wie ich die Schärfe und Fokussierung einstellen wollte, es hat nicht geholfen. Einen richtig scharfen Rand habe ich nicht hinbekommen.

Wir haben die Sonne ins Bett begleitet und kurze Zeit später uns der Venus zugewandt. Man konnte die Venus deutlich besser sehen als beim letzten Mal aber so richtig scharf auch nicht. Der starke Wind hat dazu beigetragen. Fotos sind überhaupt nicht gelungen, da das wackeln der ganzen Einrichtung doch sehr stark gewesen ist. So sind wir recht schnell wieder nach Hause gefahren.

Keine Kommentare: