Posts

Hochauflösende Planeten- und Mondfotos erstellen

Vor mehr als 7 Jahren habe ich mit meinem Hobby Astrofotografie angefangen - da hatte ich mit meinem ersten Teleskop (Celestron SC 8'' auf einer CG-5 Montierung) den Mond beobachtet, aber da noch kein Foto gemacht. Bereits da war mir aber klar, dass ich die Planeten, Kleinplaneten und Monde fotografieren möchte . Seit dem ist zwar auch Deep-Sky dazu gekommen , aber in der Hauptsache mache ich noch Planeten- und Mondfotos. Es sind im Ganzen über 70 Beiträge mit Fotos auf meinem Blog zu finden. Die besten davon habe ich zusätzlich und in besserer Auflösung auf Flickr in einem Photostream veröffentlicht . Wobei klar erkennbar wird, dass ich mich immer weiter im Thema Bildbearbeitung verbessert habe. Ich hatte gerade etwas Zeit mich weiter in das Thema Planeten- und Mond-Videobearbeitung einzulesen . Dabei habe ich auch das alte Wissen aufgefrischt und habe hier ein paar Beispiele erstellt, die die eine oder andere Einstellung in der Software und meine Erfahrung bei der Be

Jupiter und Saturn in einer kalten Nacht

Bild
 Direkt paar Tage nach dem letzten Versuch, hat sich das Wetter vielversprechender angefühlt. Es war kühl und klar. Auch wenn die Sterne stark funkelten, so war das Seeing besser als das letzte Mal. Was ich direkt auch bei der Kollimation gemerkt habe. Aber leider nicht in den Endergebnissen. Die Luft war einfach zu unruhig. Saturn Jupiter

Saturn und Jupiter beim schlechten Seeing

Bild
 Eigentlich sollte das bei einer kalten Nacht einen guten Seeing geben. Dem war aber nicht so, als ich um 1 Uhr angefangen habe. Sehr merkwürdig, dass da so viel Luftunruhe war. Naja, Bilder habe ich dennoch. Ich habe jeweils 2 Reihen von beiden Planeten aufgenommen. So richtig scharfstellen war aber nicht möglich. Saturn Jupiter

Die Planeten-Season ist eröffnet

Bild
Zur späten Stunde habe ich mein Celestron C11 wieder auf den Balkon aufgebaut, um wieder mit Planetenfotografie anzufangen. Gefühlt habe ich schon eine Ewigkeit keine Fotos mehr gemacht. Das Seeing war sehr schlecht. Ich habe etwas versucht zu schummeln. Dieses Mal habe ich IR- und R-Filter zusammen verarbeitet, um einfach längere Aufnahme zu haben. Und in der Tat, bei 5 % von 4 x 7000 Bildern ist sogar was Brauchbares herausgekommen. Dass die Filter starken Unterschied zum echten L-Filter aufweisen, dass habe ich schon mehrfach geschrieben . Beim schlechten Seeing aber eine gute Wahl. Saturn Jupiter mit Großen Roten Fleck

Die Sonne auf der Linse

Bild
 Nach längerer Zeit habe ich wieder die Sonne angeschaut und auch Fotos gemacht. Dieses Mal mit einem Esprit 80 ED mit Weißfilterfolie und ZWO ASI290MM. Das Bild ist gestochen scharf und nur durch das Seeing und Auflösungsvermögen begrenzt. Ich liebe meinen Esprit :). Sun - Sunspots 2993, 2994, 2995, 2999, 3001

SCT Kollimation - signifikante Änderung der Kollimation beim Meridian-Flip

Ich habe das ganze Jahr versucht, ordentliche Fotos von Planeten zu machen. Dabei ist mir nicht ein einziges Foto gelungen. Bereits in der letzten Saison hatte ich den Eindruck gehabt, dass meine Bilder alle unscharf wirken, wusste aber nicht, woran das liegt. Dabei habe ich doch eigentlich perfekten Teleskop ! Vom Juni bis in den September habe ich vieles probiert, aber weder Jupiter noch Saturn wollten schärfer werden. Also, musste ich mein Teleskop genauer anschauen lassen! Ich musste zum Teleskop-Doktor. Nur, was sage ich dem Doktor? Und wo finde ich überhaupt einen? Als erster Ansatz hatte ich bereits herausgefunden, dass die Kollimation beim Meridian-Flip komplett dahin war . Das war gar nicht so einfach, da ich Planeten immer nur im Süden aufnehmen und das Teleskop immer schon vorher, nach Osten hin ausgerichtet, kollimeniere. Dabei ist das Teleskop immer nur auf einer Seite der Achse! Sprich, selbst bei genauerer Justierung hatte ich eine relativ starke Abweichung in der optisc

Remote und klein soll es sein

Bild
Zum Weibernacht werden die Nächte zwar länger, aber die Anzahl der klaren Nächte reduziert sich. So ist es jedes Jahr dasselbe: Man muss die Zeit in der Astronomie mit neuen Projekten füllen. Diesmal haben wir als Verein das Ziel gehabt, möglichst kleine, transportable Lösung für Deep-Sky-Aufnahmen zu entwerfen und bauen. Wir hatten viele Ideen, meine will ich aber natürlich nicht vorenthalten. Ich habe für Deep-Sky-Aufnahmen einen SW Esprit 80ED, Zwo AsiAir V1, Zwo Asi120MM Guider am 60x Sucher und meine altgediente Canon 70Da am Teleskop. Das ganze steht, oder dreht sich, auf der SW AZ-EQ6, die ich auch für Planetenaufnahmen nutze. Was Kleineres habe ich da noch nicht. Jedenfalls kann man hier noch viel Gewicht sparen, aber darum ging es nicht. Bei der Steuerung der Aufnahmen benötigte man bisweilen einen PC oder Notebook. Alle meine bisherigen Aufnahmen sind so entstanden. Neben viel Strom ist das auch viel Gewicht und Platz. Dann kommt noch diverser Salat an Kabel, um das oben gena