Der Saturn in der Opposition!

13 Februar, 2015

Jupiter in der Opposition und ohne Wolken

Nun hatten wir am Freitag doch noch gutes Wetter gehabt. Das habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen und bin sogar früher von der Arbeit weg.

Etwa gegen 17 Uhr haben wir unseren SC8 aufgebaut und auf die Venus ausgerichtet. Ich habe erst mit meiner Barlowlinse versucht ein gutes Bild zu machen. Die Venus ist aber sehr klein und nur mit einer Vergrößerung in der Live View konnte man halbwegs die Scherfe einstellen.

Wie schon beim ersten Versuch, der schon wirklich sehr lange zurück liegt, zeigt sich die Venus als kein einfaches Objekt am Himmel. Man hat den Eindruck, als würde die Sonne eine Seite der "Venus-Kugel" förmlich zum glühen bringen. Das Flackert wie eine Flamme, wie schon auf dem alten Bild zu sehen war. Aber mit der Live View schafft man doch einen guten Punkt für Fokus zu finden, wo dieses Glühen nicht ganz so extrem ist. Ich habe wieder mit der Canon 70D paar Videos gemacht und dabei ist ein gutes Bild entstanden. Allerdings muss ich schon deutlich vergrößern, damit man da überhaupt einen Planeten erkennen kann.

Die Venus
Teleskop: Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop Advanced C8, 8'', 203/2032 mm
Kamera: Canon 70D, ISO-200, RGB, 25 fps, 5% von 26 Sek., 13.02.2014 ~17:35
Danach habe ich das gleiche noch mit einer Okular-Projektion versucht. Habe ich schon lange nicht gemacht. Das Ergebnis ist natürlich eine deutlich bessere Vergrößerung und das Bild ist auch etwas besser geworden. Findet ihr nicht?
Die Venus
Teleskop: Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop Advanced C8, 8'', 203/2032 mm
Okular: Omegon Cronus WA 7 mm 1,25"
Kamera: Canon 70D, ISO-100, RGB, 25 fps, 5% von 27Sek., 13.02.2014 ~17:45
Wir hatten danach noch viel Zeit gehabt, bis es dunkel genug wurde um weitere Bilder zu machen. Auf dem Programm standen noch Probebilder mit Doppel Sternhaufen, Orion und natürlich Jupiter! Bis dahin habe ich noch mit der Live View und Video-Funktion der Canon 70D geübt.

Gegen 20 Uhr hatten wir den Teleskop noch mal gut nach Norden ausgerichtet und paar Bilder von dem Doppel Sternhaufen und Orion erstellt. Ich wollte sehen wie gut die neue Kamera bei Belichtung von 8 Sekunden die Sterne und Nebel abbildet. Zum Vergleich und als direkter Konkurrent stand ja meine CCD-Kamera. Die Bilder von Orion kann man durchaus vergleichen, beide wurden mit etwa gleichen Belichtungszeit und etwa gleichen Sicht gemacht. Allerdings das Bild mit der CCD habe ich mit meinem kleinen Teleskop gemacht und in der Stadt. Hier also das Bild mit der Canon 70D und SC8.
M42 Orion Nebel
Teleskop: Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop Advanced C8, 8'', 203/2032 mm
Meade Bildfeldebner/Focal Reducer f/6,3
Kamera: Canon 70D, ISO-400, RGB (21 x 0.015s), 13.02.2015 ~23:55
Ja und danach haben wir uns dem Jupiter gewidmet. Ich habe hier ebenfalls unterschiedliche Bilder gemacht um zu schauen was die 70D leistet. Das Beste von diesen Bilder ist wohl dieses.
Der Jupiter und Io
Teleskop: Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop Advanced C8, 8'', 203/2032 mm
Okular: Omegon Cronus WA 7 mm 1,25"
Kamera: Canon 70D, ISO-1000, RGB, 25 fps, 20% von 28Sek., 13.02.2014 ~21:45
Mir fehlte die Zeit um von Jupiter noch Bilder mit der CCD-Kamera zu erstellen. Denn, wenn ich es richtig einschätzte, so hatte ich im letzten Jahr damit ein besseres Bild erstellt

Vielleicht muss ich aber auch anders vorgehen. Für die Planeten-Bilder habe ich aus dem Video die Bilder ins JPEG konvertieren müssen (Video wird in diesen Format von Registax6 nicht unterstützt), dann 20% gesteckt und geschärft. Mit Fitswork noch die Farbkanäle angepasst, da das Bild sonst sehr großen grünen Anteil hätte. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich einen anderen Weg ausprobieren.

Keine Kommentare: