Der Vollmond im Novermber

10 November, 2013

Die Plejaden und der Orionnebel


Samstag hatte ich endlich wieder etwas Zeit um paar kleine Beobachtungen zu machen und paar Bilder zu schießen. Das Wetter ist für etwa zwei Stunden gut genug gewesen um ein Bild von Orionnebel zu machen, auch wenn ich ohne Nachführung (Autoguider) das natürlich nicht besonders gut machen kann.

Beim Aufbau habe ich meine Nikon D50 auf einem Stativ einfach nach oben gerichtet und wollte sehen, was dabei rauskommt. Direkt über uns erstreckte sich die Milchstraße und auch die Plejaden sind gut erkennbar gewesen. Die wollte ich auch festhalten.


Plejaden
Kamera: NIKON D50, 18mm, 25x20 Sek., ISO-800, 10.11.2013 ~00:43
Nach dem Aufbau haben wir Jupiter angeschaut. Da ist kurz das Wetter schlechter geworden und ich dachte schon, dass es mit Orionnebel gar nichts wird. Also haben wir uns nicht zu lange beim Jupiter aufgehalten, auch wenn ich gerne alle Filter ausprobiert hätte um mehr Details zu erkennen. Das Ergebnis ist bescheiden, auch wenn er eigentlich besser zu sehen gewesen ist. Gut, nächstes mal.

Jupiter
Barlowlinse: TeleVue 2,5x Powermate 1,25", F/25
Kamera: NIKON D50, 1/60 Sek., ISO-400, 10.11.2013 ~01:57
Also den Teleskop auf Orionnebel ausgerichtet und hier ist die Sicht für kurze, etwa 20 Minuten ganz gut gewesen. Also habe ich gleich paar Fotos gemacht. Viele sind gar nichts geworden aber ein paar sind brauchbar.
Orionnebel
Teleskop: Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop Advanced C8, 8'', 203/2032 mm, F/10
Kamera: NIKON D50, 4x10 Sek., ISO-800, 10.11.2013 ~02:16
Danach wollten wir gerne noch Uranus und Neptun ablichten (für Uranus hatte ich ja im Oktober leider keine Zeit gefunden) sowie Mars anschauen. Leider ist das Wetter schnell schlecht geworden und der Himmel zog sich zu. Müssen wir also später beobachten.

Keine Kommentare: