Der Vollmond im Novermber

22 Juli, 2013

Galaxien und Nebel

Am Samstag sind wir beim guten Wetter rausgefahren und hatten uns vorgenommen die Messier-Katalog-Objekte anzuschauen. Wir hatte die tolle Übersicht der Wikipedia als Vorlage genommen und wollen sehen, was davon wie gut wirklich zu sehen ist.

Das Wetter war sehr gut, der Himmel frei aber die Luftfeuchtigkeit und Turbulenz doch sehr hoch - kurzum, das Seeing, wie so oft in Deutschland, eher schlecht als recht. Das hat sich auch beim Beobachten bemerkbar gemacht. Die Taukappe von meinem Teleskop schafft es bei dieser Feuchtigkeit auch nicht wirklich das Objektiv zu schützen. Je später es wurde, um so schwieriger konnte man Fokussieren.

Ich habe zur Zeit keine Ausrüstung um Bilder von Deep-Sky Objekten zu machen. Ich hatte dennoch versucht paar Probeaufnahmen zu machen um hier erste Erfahrung zu machen. Wir haben aber das recht schnell aufgegeben, und haben danach nur noch Beobachtet.

Der Himmel selbst hat wunderschöne Ansicht geboten (die Milchstraße konnte man ganz gut sehen). Wir müssen das nächste Mal mehr Zeit mitbringen und einplanen um die Objekte genauer anschauen zu können. 

Wir haben mit der Andromedagalaxie (M31) angefangen, die aber erstaunlich schlecht zu sehen gewesen ist. Eigentlich hatten wir diese Galaxie schon unter ähnlichen Bedingungen beobachtet und hatten bessere Ergebnisse. Der Ringnebel (M57) lag in die "gegenüberliegende Himmelsrichtung", fast direkt über uns und diesen hatten wir recht deutlich gesehen. Dazwischen haben wir uns im Süden paar Sternenhaufen wie M13 angeschaut, die am besten zu sehen waren.

Keine Kommentare: