Auf der Suche nach Merkur

Sonntag war gute Wetter angesagt und wir wollten dies nutzen um Wildpark Johannesmühl etwas genauer anzuschauen. Wir, die Sternfreunde im FEZ, planen hier was.

Wenn man schon da ist, dann bleibt man da um den dunklen Himmel auszunutzen. Bevor es dunkel wurde, wollte ich Merkur aufnehmen und habe daher mein vollständige Ausrüstung für Planeten und Deep-Sky mitgenommen.

Leider sind viele Wolken am Horizont und Schleierwolken über uns vorbeigezogen. Man will aber nicht aufgeben, letzte Zeit gab es ja gar keine Sicht auf die Sterne.

Die Venus habe ich relativ schnell gefunden, aber ob wohl Merkur dicht daneben Stand, wollte er sich zwischen den Wolken nicht zeigen. So habe ich etwas mehr als eine halbe Stunde gesucht und damit auch an Höhe verloren.

Als ich den kleinen Punkt gefunden habe, habe ich gleich mit der Aufnahme angefangen. Fokus zu finden war praktisch nicht möglich. Ich habe schlicht auf Verdacht fokussiert. Das Ergebnis ist entsprechend mangelhaft aber ist eben auch meine erste direkte Aufnahme von Merkur. Zuvor hatte ich den kleinen nur vor der Sonne gesehen.


Den Rest der Aufnahmen muss ich noch anschauen und danach auch bearbeiten. Allerdings ist da wenig Hoffnung auf gute Bilder.

Edit1:
Und doch, ein Bild ist noch gut genug um es zu zeigen! Kurz vor Mitternacht habe ich mit Leo-Triplet angefangen und die 18 Aufnahmen sind alle mit Wolken oder Hochnebel versehen, aber der Median rechnet das gut raus. Also habe ich am Ende dieses Bild im Kasten.
M66 Group Leo Triplet
M66 Group Leo Triplet

Kommentare